• +251-118-96305
  • fekadu@kaett.com
  • info@kaett.com

Das äthiopische Weihnachtsfest (Ganna)

Das äthiopische Weihnachtsfest (Ganna)

genna-triptico-logo-redes

Äthiopien, und besonders die äthiopisch-orthodoxe Kirche, richtet sich noch immer nach dem julianischen Kalender. Darum findet Weihnachten hier am 7. Januar statt, anstelle des 24. bzw. 25. Dezember. Das Weihnachtsfest der äthiopisch-orthodoxen Kirche wird Ganna genannt. Die meisten Menschen gehen am Weihnachtstag in die Kirche, nachdem sie am Abend zuvor (6. Januar) gefastet, also aufs Essen verzichtet haben. Bei Sonnenaufgang des Weihnachtstages kleiden sich die Menschen ganz in weiß. Die Mehrheit trägt ein traditionelles Gewand, die Shamma:  ein großes, weißes Tuch aus Baumwolle, das an den Enden eine bunte Bordüre hat und wie eine Toga getragen wird. Wenn man in einer großen Stadt lebt, trägt man aber auch „westliche“ Kleidung. Die Frühmesse an Ganna beginnt schon um 4 Uhr morgens! Die Form der äthiopischen Kirche ähnelt den normalen Häusern. Auf dem Land sind sie oft sehr alt, oder wurden sogar aus dem Stein gehauen. In Städten werden die Kirchen in drei ineinander liegenden Kreisen gebaut.

Der Chor singt vom äußersten Kreis. Alle, die zum Ganna-Gottesdienst kommen, erhalten eine Kerze, mit der sie dreimal in einer feierlichen Prozession um die Kirche schreiten. Dann gehen sie über zum zweiten Kreis, wo sie während des Gottesdienstes stehen. Jungen und Männer stehen getrennt von Mädchen und Frauen. Der zentrale Kreis ist der wichtigste Ort der Kirche. Hier teilt der Priester die Heilige Kommunion aus.

Das jährliche Ganna-Fest am 7. Januar erinnert an die Geburt Christi. Außerdem ist es die Unterbrechung der Fastenperiode, die als Tsoma Nebiat („Fasten der Propheten“) bekannt ist. In Lalibela findet das Ganna-Fest zur gleichen Zeit wie der Geburtstag des König Lalibela statt, der für den Bau der elf Felsenkirchen von Lalibela vor ca. 800 Jahren verantwortlich ist. Ungefähr zur Zeit Gannas spielen Männer und Jungen das gleichnamige Spiel, das mit einem abgerundeten Stock und einem runden Holzball, ähnlich wie Hockey, gespielt wird.

Zum traditionellen Essen des Weihnachtsfestes in Äthiopien gehört zum einen wat, ein kräftiger, würziger Eintopf, der Fleisch, Gemüse und manchmal auch Eier enthält (lecker!). Wat wird auf einem „Injera Teller“ gegessen. Injera ist ein Fladen aus Sauerteig, der als „Besteck“ benutzt wird, um den wat zu essen.

 

¡Compártelo!Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0

Hauptrouten