• +251-118-96305
  • fekadu@kaett.com
  • info@kaett.com

HISTORISCH & TREKKING IM SIMIEN GEBIRGE

HISTORISCH & TREKKING IM SIMIEN GEBIRGE

Dauer: 22 Tage und 21 Nächte

Tag 1:

Ankunft in Addis Abeba. Sie werden am Flughafen Addis Ababa Bole International von einem unserer Mitarbeiter in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Je nach Ankunftszeit geht es nach einer Erfrischungspause weiter zur City-Tour durch Addis Abeba.

Übernachtung im Hotel.

Tag 2:

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Bahir Dar. Nachdem wir unser Gepäck verstaut haben, machen wir einen Bootsausflug über den Tanasee und besuchen die Inselklöster Ura Kidane Mehret und Azwa Maryam (auf der Halbinsel Zeghie). Nach dem Mittagessen Fahrt zu den Wasserfällen des Blauen Nils, im Amharischen bekannt als „Tis Isat“, was so viel wie „Rauch und Feuer“ bedeutet. Während des Fußmarsches werden Sie die Portugiesische Brücke (17. Jhrd.) und die wunderschöne Landschaft sehen.

Übernachtung im Hotel.

Tag 3:

Bahir Dar – Gondar. Fahrt nach Gondar und Besichtigung des Burgen-Geländes, des historischen Bades des Königs Fasilades und der Kirche Debre Berhan Selassie mit ihren einzigartigen Wandmalereien (auf der Liste des Welterbes zu finden).

Übernachtung im Hotel.

Tag 4:

Gondar – Sankaber. Fahrt zur Stadt Debark (ca. 100 km), wo sich das Hauptquartier des Simien Mountains Nationalpark befindet. Fahrt zum Simien Mountains Nationalpark (UNESCO Welterbe), um die außergewöhnliche Schönheit seiner Natur zu sehen, die von einer großartigen Landschaftskulisse und der endemischen Tier- und Pflanzenwelt geprägt ist. Zu den endemischen Arten, die hier aufzufinden sind, zählt der Gelada Pavian (Blutbrustpavian).

Übernachtung: Sankaber Campingstelle (auf 3200 m).

Tag 5:

Sankaber – Geech. Nach einem ungefähr anderthalbstündigen Fußmarsch sehen wir die Jinnbar Fälle. Nachdem wir den Fluss überquert haben, steigen wir für ca. zwei Stunden hinauf nach Geech, einem Ort voller Riesenlobelien. Die Kulisse ist wundervoll und auf unserem Weg kommen uns Herden der endemischen Gelada Paviane entgegen.

Übernachtung: Geech Campingstelle (auf 3600 m).

Tag 6:

Geech – Imet Gogo – Geech. Morgens, auf unserem Weg nach Imet Gogo, bietet sich uns einer der besten Ausblicke des ganzen Nationalparks. Nach einem kurzen Zwischenstop setzen wir unsere Wanderung fort nach Seha, einem anderen, tollen Aussichtspunkt des Nationalparks. Nach einem Picknick gehen wir weiter zum letzten Aussichtspunkt, Quedadit. Nachdem wir hier eine Weile geblieben sind, machen wir uns auf den Rückweg zum Campinggelände Geech. Dies ist der Tag, an dem wir im besten Gebiet des Nationalparks laufen. Wenn wir Glück haben, sehen wir Tiere wie den äthiopischen Wolf, den Walia Steinbock und den Klippspringer.

Übernachtung: Geech Campingstelle (auf 3600 m).

Tag 7:

Wir trekken nach Chenek. Auf dem Weg laufen wir durch Riesenlobeliabäume, unter denen die afrikanische Feldratte zu finden ist. Nach einem Picknick zum Mittag laufen wir am Rand der Enatye Erhebung (4000 m über dem Meeresspiegel), bevor wir schließlich nach Chenek hinabsteigen. Chenek ist der beste Ort, um den endemischen Walia Steinbock und mehr von den Gelada Pavianen zu sehen. Die Wanderung dauert ungefähr 6 – 7 Stunden.

Übernachtung: Chenek Campingstelle (3600 m).

Tag 8:

Chenek – Ambiquo. Wir wandern nach Ambiquo über den Buhait (14530 ft/ 4430 m), dem zweithöchsten Gipfel nach dem Ras Dashen in der Simien Gebirgskette, welcher einen ausgezeichneten Blick über die gesamte Region bietet. Nach einer Erfrischungspause auf dem Gipfel steigen wir hinab Richtung Chero Laba und überqueren den Fluss Meshaha. Wir erreichen Ambiquo und bleiben über Nacht hier, vor dem großen Tag, der uns zum Ras Dashen führt.

Übernachtung: Ambiquo Campingstelle (auf 10496 ft/ 3200 m).

Tag 9:

Ambiquo – Ras Dashen – Ambiquo. Wir beginnen sehr früh morgens mit der Wanderung in Richtung des Ras Dashen. Es kann bis zu 6 Stunden dauern, bis der Gipfel erreicht ist. Sie beginnen die Tour in Richtung des kleinen Dorfes Mizma, von wo aus Sie steil nach oben klettern und schließlich das beeindruckende Amphitheater erreichen, das sich den drei großen Stützpfeilern der höchst-aufragenden Berge zusammensetzt. Einer davon ist Ihr Ziel, der Ras Dashen. Von hier aus ist es nur noch ein einfaches Gekraxel zum Gipfel des Ras Dashen, dem höchsten Gipfel des Landes (14901 ft/ 4543 m). Nachdem Sie den beeindruckenden Ausblick aufgenommen haben, geht es zurück zur Ambiquo Campingstelle.

Übernachtung: Ambiquo Campingstelle (auf 10496 ft/ 3200 m).

Tag 10:

Ambiquo – Sona. Trekking von Ambiquo nach Sona durch die prächtige Landschaft. Auf dem Weg sehen Sie den Berg Wali Kend in der Ferne schimmern.

Übernachtung: Sona Campingstelle.

Tag 11:

Sona – Mekarebia. Trekking von Sona nach Mekarebia. Wir steigen ca. zwei Stunden hinab und überqueren einen Fluss. Hier bleiben wir etwa zwei Stunden, um zu schwimmen und um Kleidung zu waschen (falls die Gruppe interessiert ist) und laufen anschließend nach Mekarebia.

Übernachtung: Mekarebia Campingstelle.

Tag 12:

Mekarebia – Mulit. Trekking von Mekarebia nach Mulit. Auf dem Weg bietet sich uns eine weitere Möglichkeit, im Fluss zu schwimmen.

Übernachtung: Mulit Campingstelle.

Tag 13:

Mulit – Aderkay, wir treffen auf unsere Fahrzeuge und fahren nach Axum. Trekking von Mulit nach Aderkay, wo wir auf unsere Fahrzeuge treffen und zunächst nach Gondar fahren. Wir wandern ca. zwei Stunden nach Adi Arkay.

Übernachtung  im Hotel.

Tag 14:

Axum (die Stadt der Königin von Saba). Besichtigung der Kirche St. Mary of Zion, des Stelen-Geländes, der Palastruinen, des archäologischen Museums und der Grabmäler.

Übernachtung im Hotel.

Tag 15:

Axum – Adi Grat. Fahrt nach Osten. Auf dem Weg besuchen wir den Yeha Tempel und das Kloster Debre Damo (nur Männern ist der Eintritt gestattet).

Übernachtung im Lodge.

Tag 16:

Adi Grat – Hawzen (Gheralta). Fahrt nach Hawzen. Diese Gegend hat eine spektakuläre Kulisse und ist ein Ort vieler alter Felsenkirchen, wie sie in anderen Teilen des Landes nicht gefunden werden. Zu ihnen gehören Abreha We Atsbeha, Degum Selassie und Debre Tsion. Einige von ihnen besuchen wir heute.

Übernachtung im Lodge.

Tag 17:

Tagsüber Exkursion zu den Kirchen der Region Gheralta. Zu ihnen gehören die großartigen Felsenkirchen Abune Yemata Guh, Debre Mariam Kork und Daniel Korkor.

Übernachtung im Camping

Tag 18:

Fahrt nach Wukro Cherkos, Mekele. Auf der Fahrt nach Mekele besuchen wir Negash, die erste Moschee des Landes und Wukro Cherkos.

Übernachtung im Hotel.

Tag 19:

Mekele – Lalibela: Fahrt nach Lalibela durch die Gebirgslandschaft. Wir legen eine Verschnaufpause bei der Höhlenkirche Yimrahine ein. Diese Kirche wurde im 13. Jahrhundert von König Yimrahine Kirstos gemeißelt. Die Malereien auf den dunklen Wänden der Kirche, das fließende Quellwasser, das von der Spitze der Kirche hinunterfließt und der angrenzende Wald sind sehr beeindruckend.

Übernachtung im Hotel.

Tag 20:

Lalibela. Ganztägiger Besuch der Felsenkirchen von Lalibela, welche sowohl von innen als auch von außen aus dem Stein gehauen wurden und äußerst kunstvolles Handwerk präsentieren. Es wird vermutet, dass Lalibela, das „neue Jerusalem“, vor ca. 800 Jahren von König Lalibela erbaut wurde. Damals war es seine Hauptstadt; heute ist es ein kleines Dorf. Unsere heutige Tour beinhaltet einen gewissen Teil an Kraxeln durch Tunnellabyrinthe. Die Kirchen stehen in zwei großen Gruppierungen auf jeweils einer Seite eines Stromes, der hier als „der Jordan“ bekannt ist. Es gibt insgesamt 11 Felsenkirchen, von welchen Bet Giorgis die beeindruckendste ist. Sie ist in der Form eines griechischen Kreuzes gemeißelt und wird durch einen Durchgang im Felsen erreicht. Diese aus dem Stein gehauenen Kirchen sind eines der größten Weltwunder.

 Übernachtung im Hotel.

Tag 21:

Lalibela – Kombolcha. Fahrt nach Kombolcha. Diese Route ist malerisch. Besichtigung der Klöster des Haikesees, der nahe der Stadt Dessie gelegen ist. Zwischenstops, um den Ausblick auf die Landschaft zu genießen.

Übernachtung im Hotel.

Tag 22:

Kombolcha – Addis Abeba. Falls der heutige Tag ein Sonntag ist, besuchen wir auf dem Weg den Oromo Markt im Sembete Dorf. Zudem Besichtigung des des alten Palastes von Kaiser Menelik II in Ankober und anschließend Fahrt nach Addis. Am Abend Abschiedsessen in einem der traditionell äthiopischen Restaurants mit volkstümlichen Tänzen der verschiedenen ethnischen Gruppen. Schließlich Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.

mapa-ruta-9

Tags:

Sie benötigen weitere Informationen?

Anfrage Informationen Download Reiseroute

Aktie

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0